Gesellschaft Helvetia - Hungaria

16. Oktober 2015

Vielen Dank an die Spender!

 

Brief (ungarisch) des Pfarrers der griechisch-katholischen Gemeinde in Szeged. Ungarisch unter den Bildern.

  

Sehr geehrte Monika Weibel!

Wir danken wiederholt für die Unterstützung die Sie, für die Erledigung unserer Aufgaben mit den Migranten, geschickt haben. Beiliegend sende ich Ihnen den Bericht, den ich für Ihre Versammlung erstellt habe.

Heute habe ich mit meinen Mitarbeiter den Migranten wieder Lebensmittel und Wasser (meistens verlangen sie nur dies auch wenn es kalt ist), und Decken nach Subotica (Serbien) gebracht. In dieser Stadt sind sehr viele in einer alten Ziegelfabrik einquartiert, und sie bereiten sich hier auf ihre „letzte“ selbständige Reise vor. Wenn sie nämlich nach Kroatien kommen, werden sie mit Autobus oder mit dem Zug nach Ungarn gebracht und von da werden sie mit öffentlichen Verkehrsmittel an die deutsche Grenze gebracht. Ich weiss es nicht was passiert wenn die ungarisch-kroatische Grenze auch geschlossen wird, dann führt ihr weg über Rumänien.

Wir haben jetzt afghanische junge Männer angetroffen die sehr offen waren. Sie wollen nach Deutschland gehen, dort arbeiten und Geld verdienen, weil ihre Familien in der Heimat Not leiden – die Situation ist aussichtslos. Sie nehmen diese Reise auf sich weil sie immer Hilfe finden. Sie haben gestaunt, dass wir Ungaren sind und trotzdem helfen. Dieses Staunen treffen wir häufig an.

Mit liebem Gruss

Miklós Szaplonczay

 

Kopie von IMG 8032 Kopie von IMG 8048
Kopie von IMG 8059 Kopie von IMG 8069

Tisztelt Weibel Mónika! 

Ismételten köszönjük a támogatást, melyet a migránsokkal kapcsolatos feladatok, és az ő támogatásukra küldtek. A támogatás felhasználásáról mellékletben küldöm a beszámolót, melyet Önöknek, és az Alapítvány közgyűlésnek készítettem el. 

A mai napon munkatársaimmal ismét vittünk élelmiszert, vizet (nagyon sokszor szinte csak ezt igénylik, még a hidegben is), meg pokrócot Szabadkára a menekülteknek (Szerbia). Ebben a városban, a volt téglagyár épületeiben vannak sokan, akik itt készülnek fel az "utolsó" önálló útjukra. Ugyanis ha átlépik a horvát határt, onnan busszal, vonattal Magyarországra hozzák őket, innen ugyancsak tömegközlekedési eszközökkel egészen a német határig jutnak el. Bár nem tudom mi lesz velük, mert ha lezárják a magyar.horvát határt akkor Románia felé marad útjuk. 

Most Afgán fiatalemberekkel találkoztunk, akik rendkívül nyitottak voltak, s sok mindenről beszélgetve, fénylépeket is készíthettünk. Németországba tartanak, dolgozni, illetve pénzt keresni akarnak, mert a családjaik nélkülöznek otthon, s tarthatatlan az állapotuk. Felvállalják ezt az utat, mert mindig találnak segítséget. Azon nagyon csodálkoztak, hogy magyarok vagyunk, s segítünk. Ezzel a csodálkozással sajnos gyakran találkoztunk. Mellékelek tehát néhány képet. 

A kialakuló helyzetben még nem tudjuk, hogy tudunk a menekülteknek tovább segíteni, de a következő napok erre választ adnak, s akkor jelentkezem majd. 

Szeretettel

Szaplonczay Miklós

Aktuelle Projekte

Aktuell im 2017:

- 2017 Februar: Spende für die Romasiedlung in Beregszász / Ukraine

- 2017 April: Transport nach Szeged

- 2017 Mai: Dankesbrief (ungarisch) 

 

Jahresberichte 2016:

- Jahresbericht Dachverband

- Jahresbericht NW

- Jahresbericht Lémanique

- Jahresbericht Fribourg

 

Aktuell im 2016:

- Tierschutzprojekt - Pferderettung in Ungarn

- "Topic RUR-06-2016  

- Kleidertransporte nach Szeged und Őrhegy

- Holzlieferung nach Kerecseny

- Hilfsgütertransport nach Sárszentmihály

- Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre GHH

- Unterstützung der Waisen in Somogysárd

- Bach Konzertreihe im Mai mit ungarischen Musiker in Lutry

 

Aktuell im 2015:

Dank Spenden konnten wir Geld überweisen:

- nach Szeged, um den Flüchtlingsnot und den Not der dortigen Bevölkerung zu lindern

- nach Ásotthalom für die medizinische Hilfe der Flüchtlinge    

- für die ungarische Bevölkerung, deren Felder und Ernte durch den Flüchtlingsstrom zerstört wurden   

- für Familien in der Ukraine/Kárpátalja, die vom russisch-ukrainischen Krieg betroffen sind   

- in die Ukraine, nach Nagydobrony für das ungarische reformierte Liceum    

- der Behindertenheim Nefelejcs in Zonctornya / Turen in der Slowakei 

finanziell unterstützten wir am Ungarnhaustag in Zürich die Jugentanzgruppe "Szuszékdöngetők" aus Siebenbürgen    

und ausserdem schickten wir    

- Weihnachtspäckli nach Szeged und Tiszaladány in Ungarn    

- 3x Hilfsgütertransporte nach Sárszentmihály in Ungarn    

- Feuerwehrausrüstung für die freiwillige Feuerwehr "KÖTÉL" in Kaposvár

    

Vielen Dank den Spendern !