Gesellschaft Helvetia - Hungaria

am 29.11.2011

Ich weiss es nicht, wer ’dort oben’ zuständig für das Wetter ist, ich möchte mich aber auch auf diesem schriftlichen Weg bei ihm – oder ihr(?) bedanken. Vorgestern hat es geregnet, heute ist es bewölkt und regnerisch – gestern konnten wir bei strahlendem Sonnenschein den Lastwagen laden.

29.11.2011-1 29.11.2011-2

Ich wusste, dass er am Dienstag ankommt und hoffte, dass es kurz nach Mittag sein wird, damit wir genug Zeit haben, um alles aufzuladen. Aber es hängt von den Strassenverhältnissen und von der Zollabfertigung an der DE-CH Grenze ab.

Wie auf Nadeln sitzend wartete ich auf den telefonischen Anruf, dass der Lastwagen angekommen ist. Und dann – endlich – um 13.45 war es soweit. Rundtelefon. Ester ist unterwegs. Ernst holt Susanne und Andreas ab und kommt nach Wallbach. Die ’schwarze Armee’ (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Corvinus) nahm in meinem Auto Platz.

29.11.2011-3

 

29.11.2011-4

Um 17.30 war Alles eingepackt und heute morgen hat der Lastwagen ohne Probleme die CH-DE Grenze passiert. In Ungarn werden sie am Donnerstag nachmittag auspacken.

Als wir in Wallbach ankamen fingen wir sofort mit dem Ausräumen der Lagerhalle an. Chauffer Feri hat die Anweisungen gegeben - was / wann - damit alles Platz hat.

Zwischendurch eine kleine Pause – man wird hungrig und durstig während der Arbeit. Und wo so viele Sofas sind, da konnten wir bequem unsere Brote essen.

Gute Reise und viel Kraft zum Auspacken und Verteilen der Spenden!

 

Wir danken allen, die uns diese grosse Hilfe mit Spenden,
mit Zeit- und Arbeitseinsatz möglich machten und der Firma Novoplast AG,
die uns das Lager zur Verfügung stellt
und uns ermöglicht,
die Spenden nach Ungarn zu transportieren

Vielen Dank !

Monika Weibel-Haulik